Legging

Von Leggings, Jeggings und Radlerhosen

Vor einigen Jahren galten Leggings und auch die sogenannten Radlerhosen, die kurzen Leggings, als reine Sportbekleidung. Man trug sie im Höchstfall zu Hause, wenn nicht mit Besuch gerechnet wurde, oder wenn man eine schnelle Runde mit dem Hund drehen wollte. Zum Glück sind diese bequemen Kleidungsstücke aber mittlerweile absolut salonfähig geworden und richtig kombiniert sind Leggings, Jeggings und Co sogar extrem heiße Basics, welche die Schokoladenseiten der Frau garantiert ins rechte Licht rücken.

 

Wie kombiniere ich die Leggings richtig?

Zu allererst, Leggings passen jedem Figurtyp absolut hervorragend, vorausgesetzt man hält sich an simple Styling-Tips. Bauchfreie oder hautenge und gerade an den Bund reichende T-Shirts sind für beinahe alle Frauen ein absolutes No-Go. Nur etwa 1 Prozent der Frauen können sich dies figurtechnisch leisten, dazu muss man aber mindestens Kleidergröße Null oder ein Gewicht von 40 Kilogramm auf 1,80m aufweisen. Auch wirklich schlanke Frauen greifen zu längeren Oberteilen. Kräftigere Oberschenkel und ein ordentlich runder Popo lassen sich mit einer Leggings und weiten, langen Oberteilen gut kaschieren. Dabei muss man aber unbedingt zu wirklich hochwertigen Leggings greifen, die den Körper zusätzlich formen und durch die Dehnung nicht zu transparent und wie eine billige Strumpfhose wirken. Long-Blusen, oversized Pullis und Blusenkleider sind die perfekten Begleiter der Leggings. Auch sollte man bei diesen bequemen Hosen lieber zu unifarbenen Stücken greifen. Der Favorit unter den Farben für Leggings ist natürlich Schwarz, aber auch Weiß, Braun und Nude-Töne sehen absolut chic aus. Möchte man extrem dünne Beine optisch etwas fülliger wirken lassen, kann man sich an Leggings mit Mustern wagen. Rauten, Kreise, Punkte und auch bunte Paisleys sind hier absolut angesagt. Leggings im Freizeitlook lassen sich gerne mit Sneakers, Ballerinas und flachen Sandalen sehen. Für den Winterlook kombiniert man dicke Long-Pullis, Leggings und Pelzstiefel.

Legging Sport

Sexy und aufregend in Jeggings

Jeggings sind ebenfalls Leggings, nur aus einem etwas anderem, meist auch festerem Material. Der Begriff stammt aus der Kreuzung von Leggings und Jeans, doch auch Leggings aus Lack oder Leder werden unter den Sampler sexy Jeggings gepackt. Für den sexy Partylook sind High-heels oder Overknee-Stiefel ein absolutes Muss. Jeggings werden der Hingucker auf jeder Party, wenn sie mit engen Schlauchkleidern kombiniert werden. Wer einige Problemzonen verstecken möchte greift zum engen langen T-Shirts, über welches eine lange, weite, transparente Bluse getragen wird.

 

Die kurze Leggings, tragbar außerhalb des Fitness-Centers?

Kurze Leggings oder Radlerhosen sind optimal, wenn man im Alltag ein Kleid oder einen Rock tragen möchte, der etwas zu kurz geraten ist. Knappe enge Jeansminis werden mit einer Radlerhose entschärft. Dabei sollte man aber unbedingt auf Leggings aus glänzendem Material verzichten. Auch bei sehr durchsichtigen Kleidern ist eine kurze Leggings oft der Retter in der Not. Hat man etwas stärkere Beine muss man bei kurzen Leggings darauf achten, dass sie eine Fingerbreite über dem Knie enden, und dass sich an den Bündchen nichts unschön abdrückt. Kombiniert mit flachen Schuhen oder Pumps, je nach Anlass, dazu eine witzige Shopper, eine Kette und eine freche Mütze, und das Streatwear Outfit ist perfekt.

Schreibe einen Kommentar