Secondhand

Upcycling und Second-hand – ein toller Trend

Längst ist es kein Zeichen von Armut mehr, wenn man Bekleidung in einem Second-hand Laden einkauft und Upcycling, also das Aufpeppen, Umfunktionieren und quasi Wiederverwenden von gebrauchter Kleidung ist sogar ein absoluter Trend. Die Tendenz geht eindeutig weg vom billigen Einweg T-Sirt, ohne jedoch auf kostengünstige Mode verzichten zu müssen. Upcycling funktioniert zu Hause im Kleinen, wo man sich an vorhandenen Hosen, Schuhen, Taschen und mehr bedient, aber auch viele junge, hippe Designer haben sich dieser Entwicklung verschrieben. Es ist spannend zu sehen, was alles aus gebrauchter Kleidung entstehen kann, und vor allem hilft jedes kleine Upcycling dabei, die Berge von Klamotten zu reduzieren, die täglich im Müll landen.

 

Wie und was kann ich zu Hause upcyceln?

Diese Frage ist ganz leicht beantwortet, denn aus allen gebrauchten Pullis,Jeans, Sneakers und Kleidern kann etwas ganz Tolles entstehen. Der erste Schritt ist das konsequent Ausmustern des Kleiderschranks. Ganz einfach ist upcyceln bei T-Shirts, die schon etwas verwaschen sind. Um diese wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen benötigt man lediglich Textilfarbe. Man kann die alten T-Shirts dunkler färben oder auch in bunter Optik und mit Batikmustern in neuem Glanz erstrahlen lassen. Sneakers, die schon etwas verblasst sind können ebenfalls in der Waschmaschine schnell umgefärbt werden. Besonders trendy ist es, die Sportschuhe mit Glitter, Steinchen oder auch bunten Knöpfen zu bekleben. Mit einem guten Textilkleber, der nicht teuer ist und ein paar geschickten Handgriffen erhält man so neue Schuhe, die garantiert alle Blicke auf sich ziehen. Aus vielen Röcken lassen sich bunte, lange und weite Lagenröcke nähen, die besonders im sommerlichen Romantik-Look der absolute Hit sind. Der Fantasie sind beim Upsyclen keine Grenzen gesetzt, erlaubt ist, was gefällt. Alte Pullover werden zu chicen Kissenbezügen, aus alten Stoffresten näht man blitzschnell tolle Aufnäher für Shirts, Taschen oder Jacken und aus alten Leggings lassen sich im Handumdrehen hübsche Stulpen und sogar enge Tops herstellen.

 

Upcyclen der alten Jeans

Die alte Jeans ist besonders vielfältig zu verwenden. Stylische Handtaschen entstehen, wenn man die Beine der Hose abschneidet und geschickt vernäht. Die Hosenbünde der alten Denim-Hose werden zu angesagten Armbändern und sogar Hüllen für das Mobiltelefon oder das Tablet lassen sich schnell aus einer alten Jeans zaubern. Wenn die Hose an den Beinen und Enden schon etwas abgewetzt ist, trennt man die Nähte auf, kürzt die Länge, und schon ist man stolze Besitzerin eines absolut einzigartigen Minirocks. Upcyclen macht Spaß und regt die Kreativität an. Das beste daran ist, man hält garantiert immer ein Einzelstück in den Händen, welches die eigene Individualität noch mehr unterstreicht.

Schreibe einen Kommentar