Fashion Models 154934 1280

Modische Reise um die Welt

Franzosen gelten allgemein ja als besonders stilsicher, Italienerinnen sind für ihren Hang zu schönen Schuhen und exquisiten Taschen bekannt und asiatische Mode ist immer verspielt und leicht verrückt. Doch was ist wirklich dran hinter den Mode-Klischees? Sind alle Französinnen stets wie aus dem Ei gepellt und würden Mädels aus New York wirklich niemals Zopfgummi aus Plüsch oder Frottee tragen? Laufen alle California Girls in perfekt abgestimmtem Beach,- und Freizeitlook herum und hebt sich die Mode der Berliner tatsächlich vom restlichen Deutschland ab? Warum verfolgt jedes Land und jede Region einen ganz speziellen Trend und wodurch wird dieser beeinflusst? Wir haben hinter die Kulissen geblickt und sowohl die Catwalks als auch die Leute auf der Straße beobachtet und wollen unsere Eindrücke nun mit allen teilen.

Das Klima und die Statur, maßgebliche Faktoren für die Mode

Wenn das ganze Jahr über die Sonne scheint ist auch die Kleidung automatisch legerer. Jedes Outfit wirkt lässiger zu sonnengebräuntem Teint und Hotpants, kurze Kleider, Röcke und Tanktops wirken ganz natürlich. Auf den Strandpromenaden würde man mit einem hochgeschlossenen Blazer abseits der Büros garantiert overdressed wirken.

Koreanerinnen lieben ihre kurzen Röckchen, die gerne mit Tüll und Spitzen verziert sind und in Lagen und Rüschen getragen werden. Die Kleider der meisten Asiatinnen haben eine hoch angesetzte Taille und sind sehr körperbetont geschnitten. Vom legeren Oversized-Look halten Japanerinnen, Thailänderinnen und Chinesinnen so rein gar nichts. Dafür sind hier Schuhe mit dicken Plateaus ein Dauerbrenner auf den Laufstegen. Nicht verwunderlich, da Asiatinnen in der Regel nicht so hoch gewachsen sind.

 

Schuhe und Accessoires verraten die Herkunft der Trägerin

Während Italienerinnen spielend einfach in den höchsten High-heels eine gute Figur machen, sieht man Französinnen meist nur in sogenannten Midi Pumps. Diese halbhohen Absätze gelten hier als besonders chic. Auch verzichten Französinnen gerne auf übertriebenen Schmuck und finden Bling Bling, Strass und Glitzer im Übermaß so gar nicht in. In Frankreich gilt allgemein die Regel, nie mehr als drei Schmuckstücke zu tragen. Auch beim Make-up sind Französinnen überaus zurückhaltend und sind absolute Verfechter des Nude-Looks.

 

Styling Tipps rund um die Welt

Wer seinem Outfit einen französischen Touch geben möchte greift zu eleganten Hosenanzügen oder kombiniert den Bleistiftrock mit einem trendigen Blazer.
Besonders angesagt sind in Asien zur Zeit die einfärbigen Jumpsuits aus fließenden Stoffen. Kombiniert mit Plateau-Sandaletten, geglättetem Haar und der Handtasche im angesagten arm-crook-hook, in der Armbeuge getragen, ist der Look perfekt, der an die Länder der aufgehenden Sonne erinnert.
Sexy oder auch leger, aber immer absolut fraulich und ladylike ist der Stil der Italienerinnen, der immer durch hohe Qualität und Anmut verzaubert.

Schreibe einen Kommentar