Modestil

Den eigenen Modestil finden

Jede Frau möchte durch ihre Individualität glänzen. Gerade wenn man aber immer den aktuellen Modetrends folgt ist es wichtig, eine persönliche Note ins Outfit zu bringen. Modetrend hin oder her, niemals sollte man sich wegen eines Fashion-Trends in ein Outfit zwängen, in dem man sich nicht rundherum wohl fühlt. Wenn man den eigenen Stil noch nicht gefunden hat, oder sich nicht sicher ist, welche Kombinationen am besten passen, muss man nicht eine teure Stil,- oder Modeberaterin besuchen. Es reicht ein großer Spiegel in einem Raum mit guten Lichtverhältnissen und die ehrliche, kritische Meinung einer Freundin.

Welcher Farbentyp bin ich?

Nicht jeder Frau stehen alle Farben. Meist greift man intuitiv zu Farben, die einem auch schmeicheln. Wichtig ist, dass die Farben der Kleidung den natürlichen Teint unterstreichen sollen und Frau nicht zusätzlich blass wirken lassen. Manchmal hat man jedoch einen Lieblingspulli, dessen Farbe den Hautton nicht wirklich positiv unterstreicht. Auch wenn man ständig hört: „Das Shirt macht dich aber blass“, muss das nicht bedeuten, dass das gute Stück unweigerlich in den Altkleidersack wandern muss. Oft schafft ein Halstuch oder ein Schal in einer Kontrastfarbe Abhilfe. Ist man zum Beispiel kein Typ für knallige Farben, würde aber gerne das leuchtende, rote Kleid tragen, so lässt sich diese Farbe wunderbar mit einem pastelligen oder creme-weißen Tuch entschärfen. Das funktioniert auch umgekehrt. Ein knalliger Schal oder ein farbenprächtiger Pashmina sorgen für eine gute Unterbrechung zwischen hellem Teint und Oberteilen in Nude-Farben.

 

Hosen oder Kleider, das ist hier die Frage

Es gibt ihn nicht, den klassischen Hosentyp. Jede Frau kann Hosen tragen, man muss nur den richtigen Schnitt finden. Auch die Wahl der passenden Oberteile ist hier enorm wichtig. Vor dem Spiegel und unter den kritischen Augen der Freundin werden nun sämtliche Varianten von Jeans und Co durchprobiert. Hat man einen Schnitt gefunden, der sämtliche Vorzüge des Körpers unterstreicht und zur Geltung bringt, sollte man unbedingt bei diesem Stil bleiben.
Kleider sind ebenfalls eine Sache für sich. Jede Frau wirkt sexy in einem Kleid, vorausgesetzt es passt. Kleider sollen die Vorzüge der Figur unterstreichen und kleine Makel kaschieren. Bei großen Brüsten greift man zu Kleidern mit schlichten Oberteilen, während kleine Brüste Rüschen und Raffungen gut vertragen. Kurze Kleider für kleine Frauen, A-Formen bei breiten Hüften und gerade Schnitte bei größeren Popos sind ein guter Anhaltspunkt.

 

Dem Outfit die eigene Note verleihen

Dies erreicht man am Besten mit Accessoires. Hier sollte man sich selbst erfinden und ein sogenanntes Markenzeichen setzen. Ob es sich dabei um große, schwere Ketten, witzige bunte Schuhe, Seidenschals oder extravagante Gürtelschnallen handelt ist jedem selbst überlassen. Auch sorgen Schuhe und Taschen in stets derselben Farbe für ein eigenes „Branding“. Wer zum Beispiel häufig schwarz trägt, sich aber dennoch von der Masse abheben möchte, greift zum Beispiel zu roten Schuhen und der passenden Bag. Wichtig ist, dass man sich nicht verkleidet. Garantiert macht es aber Spaß zusammen mit der Freundin den ganz eigenen Stil zu kreieren und zu finden.

Schreibe einen Kommentar