Womens 2359688 1920

Trends und Female Empowerment

Da ist doch was im Anmarsch! Wir glauben fest daran, dass sich da ganz stark neue Trends abzeichnen. Trends, die vor allem einer Bewegung Ausdruck verleihen wollen: dem Female Empowerment.

Mode, Beauty und Frisurentrends orientieren sich 2018 mehr an der selbstbewussten und selbstbestimmten Frau und setzen Statements, die sich gewaschen haben. So stellten Designer wie Alexander Wang und Tom Ford ihre neuen Trends an Models vor, die freche Kurzhaarfrisuren oder aber langes, dafür sehr stark geglättetes Haar trugen. Die Mode, die sie dazu vorstellten, war zwar weiblich, aber confident. Generell ist die Modewelt derzeit von Trends geprägt, die es Frauen ermöglichen, so selbstbestimmt und individuell aufzutreten wie selten zuvor.

Feminität wird zurzeit auf vielen Art zum Ausdruck gebracht und regelrecht gefeiert: Weite, fast schon maskuline Businesslooks, kantige Schnitte und bequeme Schuhe sagen „Wir sind Euch auf den Fersen, Jungs!“. Female Empowerment hat es in die Massentauglichkeit geschafft, ohne Ästhetik einbüßen zu müssen. Aber auch die Sexy-Looks feiern die Weiblichkeit. Feminine Frisuren beispielsweise werden lustvoll betont. Ja, die emanzipierte Frau darf sich auch sexy zeigen, aber eben dann, wenn sie es will.

Jetzt gibt es vermutlich solche, die sich fragen, ob die emanzipierte Frau denn überhaupt ihr Interesse an Mode zeigen darf oder, wie berühmte Beispiele wie Alice Schwarzer gezeigt haben, alle Form von Mode verteufeln sollten.

Mode ist das beste Ausdrucksmittel, das schon von Weitem signalisieren kann, wie man sich positioniert. Ein individueller Look, also ein Look, der der Trägerin gefällt, ist Freiheit. Freiheit, die sich die Frau selbst gibt und die sie auch alle sehen lassen will. Schon Coco Chanel, eine für ihre Zeit unglaublich emanzipierte Frau, entwarf Kleidung, mit der sie sich identifizieren konnte und erkämpfte sich so ein Stück Freiheit und Anerkennung in ihrer Gesellschaft.

Mode muss nicht jedem gefallen. Man kann mit den Trends gehen oder aber nicht. Solange man sich in seiner Haut wohlfühlt und sich selbst treu bleibt, auch wenn man sich neu erfindet, können Mode und ihre Trends etwas Umwerfendes sein.

Mode und Feminismus lernen endlich, Hand in Hand zu gehen und diesem Trend darf man gerne folgen! In diesem Sinne: Ob ihr sexy, knabenhaft oder sportlich unterwegs seid, bleibt Euch treu und lasst Euch die Lust auf Mode nicht vermiesen!